Samstag, 17. September 2016

"Ein Käfig aus Rache und Blut" von Laura Labas [Rezension]

Titel: Ein Käfig aus Rache und Blut

AutorIn: Laura Labas

Einband: Softcover (auch als E-Book erhältlich)

Preis: 12,90 € (E-Book: 3,99 €)

Seitenanzahl: 320

Meine Wertung: 4,5 Herzen

Reihe: Käfig-Trilogie #1

Verlag: Drachenmond Verlag 

Will ich kaufen! 



Kurzbeschreibung



»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«
Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.
(Quelle und Bildcopyright liegen beim Drachenmond Verlag.)

Cover

Titel und Cover waren zwei Gründe, die mich überhaupt auf das Buch aufmerksam gemacht haben. Die äußere Erscheinung ist einfach traumhaft und enthält so viele kleine Details. Es ist in Blau gehalten und man erkennt die Silhouette eines Mannes. In diesem Umriss ist vermutlich unsere Protagonistin Alison. In entschlossener Haltung mit einem Käfig und einem Messer in der Hand. Aus dem Käfig scheint Blut zu tropfen. Ich finde es einfach wahnsinnig gut durchdacht, dass man die Elemente des Titels im Cover wiederfindet.

Meine Meinung:


Handlung


Dadurch dass ich bei diesem Titel bei der Leserunde auf lovelybooks.de teilgenommen habe, war ich dazu herausgefordert, nach jedem Abschnitt meinen Leseeindruck abzugeben. Ich hoffe, ich schaffe es in hier in geballter Form.
Die Handlung wird uns zum größten Teil von unser Protagonistin Alison erzählt. Einige Kapitel wechseln in andere Sichten, aber diese folgen keinem bestimmten Muster.
Aus dem Prolog und der Kurzbeschreibung erfahren wir, dass Alisons Familie auf grausame Art und Weise ermordet worden. Die junge Alison wird daraufhin von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von Rache getrieben geht sie in dieser Tätigkeit auf und es ist ihr ganzer Lebensinhalt.
Während einer Entführung fällt sie in die Hände von Dorian Ascia, dem Oberhaupt der Stadt Ascia. Dieser hält sie in seinem Haus fest, was Alison wahnsinnig macht. Vor allem, weil er ihr keine Antworten auf das Warum geben möchte. Von nun an ihrer Seite der Königsdämon Gareth. Der hatte ihr gerade noch gefehlt.
Zu Beginn hat mich die Welt, in der die Geschichte spielt, doch überrascht, da ich selbst mit etwas anderem gerechnet habe, aber im Grunde hat es mir gut gefallen, was sich Laura Labas für den Käfig ausgedacht hat. Ich muss sagen, dass mich die Handlung wirklich fesseln konnte. Die interessanten Charaktere, amüsante Dialoge und einige unvorhersehbare Wendungen ließen mich die Seiten nur so umblättern. Dabei muss man sagen, dass man dem Titel schon entnehmen kann, dass es nicht nur seichte Unterhaltung ist. Einige Szenen sind brutal und Alison wird nicht nur einmal verletzt. Das macht es aber auch spannend. Action kommt nicht zu wenig und doch hat man genug Zeit, um das Geschehen zu verarbeiten und einen Einblick in die Charaktere zu bekommen.

Charaktere


Alison ist stolz, entschlossen, von Rache getrieben und rebellisch. Sie kann es nicht leiden, wenn man ihr sagt, was sie zu tun oder zu lassen hat. Es löst in ihr den Wunsch aus, genau das Gegenteil zu tun. Sie ist vermutlich nicht die sympathischste Protagonistin, aber mir ist sie definitiv ans Herz gewachsen. Während ihrer Zeit bei Dorian Ascia, an Gareth Seite, wird ihr Weltbild ein wenig ins Wanken gebracht und das gibt Raum für Charakterentwicklung, die eigentlich in einem schönen Tempo von statten geht.
Gareth wird zu ihrem unfreiwilligen Aufpasser, der ständig an ihrer Seite ist und ihr das Leben nicht einfach macht. Vielleicht macht sie ihm auch das Leben schwer. Das kommt darauf an, aus welcher Perspektive man es sieht. Er ist der Meinung, dass Menschen nur schwache Wesen sind. Ähnlich wie Alison muss er lernen, dass er die Welt nicht in schwarz und weiß einteilen kann.
Es gibt noch einige andere Charaktere, die wir als Leser kennenlernen, aber das sind die beiden wichtigsten.

Schreibstil


Lauras Schreibstil hilft einem gut in die Geschichte einzusteigen. Er lässt sich leicht lesen. Aus irgendeinen Grund bin ich trotzdem nicht so ganz mit ihm warm geworden. Vielleicht war er mir zu erklärend, vielleicht war es etwas anderes. Ich kann es nicht ganz erklären.
Nichtsdestotrotz hat mich die Handlung fesseln und die Charaktere begeistern können.



Mein Fazit:


Mit „Ein Käfig aus Rache und Blut“ hat Laura Labas eine vielversprechende Trilogie begonnen. Eine actionreiche Handlung mit einer starken Protagonistin.
Von mir gibt es 4,5 Herzen und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht in „Ein Thron aus Knochen und Schatten“.
,5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar =)