Donnerstag, 3. November 2016

"Call it magic - Nachtschwärmer" von Cat Dylan [Rezension]

Titel: Call it magic – Nachtschwärmer 

AutorIn: Cat Dylan

Einband: E-Book

Preis: 3,99 €

Seitenanzahl: 374

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Meine Wertung: 4,5 Herzen

Reihe: Call it magic #1

Verlag: Dark Diamonds 

Will ich kaufen!



Kurzbeschreibung


**Modernes Rockgirl trifft auf einen Jahrhunderte alten Gentleman…**
Nichts liebt die 25-jährige Eliza mehr als ihre Nachtschichten als Radiomoderatorin des alternativen Musiksenders Shine-a-light. In diesen Momenten gibt es nur sie, die Musik, ein paar wenige Zuhörer – und seit kurzem einen mysteriösen, aber charmanten Anrufer, der geradewegs ihre Gedanken zu lesen scheint. Der smarte Morgan würde hingegen alles tun, um der mentalen Verbindung mit der hippen Radiomoderatorin zu entgehen. Denn eine solche Verbindung kann für Morgan als Wesen seiner Art nur eins bedeuten: Eliza ist seine Auserwählte und damit die Frau, an die er für immer gebunden sein wird. Dabei gilt es in seiner Vampirgemeinschaft als niederträchtig, Gefühle für eine Menschenfrau zu hegen…
//Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Dark Diamonds.)



Cover


Wir erkennen die Silhouette eines Mannes, der uns als Betrachter den Rücken zukehrt. Er sieht auf eine Stadt hinunter, die sich im Hintergrund abzeichnet. Über die obere linke Ecke und die Mitte fliegen Fledermäuse Das Cover ist in Rottönen und Schwarz gehalten. Genau meine Farben.



Meine Meinung



Handlung

Eliza arbeitet als Radiomoderatorin für einen alternativen Musiksender. Mit ihrem Job und ihrem Leben ist sie vollkommen zufrieden. Allerdings stellt sie sich bald die Frage, ob sie sich auch wirklich mentaler Gesundheit freuen kann, denn es häuft sich das Phänomen, das eine Stimme in ihrem Kopf mit ihr redet. Während sie sich also überzeugt, dass sie nicht durchdreht, verzweifelt Morgan an eben dieser mentalen Verbindung. Für ihn bedeutet es nämlich, dass er die Eine, seine Auserwählte, in ihr gefunden hat. Insofern ein Grund zu Freude, wäre sie kein Mensch. In der Gemeinschaft der Nachtschwärmer ist eine ernsthafte Beziehung zu einem Menschen nämlich ein No-Go. Dennoch sucht Morgan Elizas Nähe und lernt sie kennen.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht unserer Protagonisten erzählt. Das ermöglicht dem Leser, die flippige Eliza und den Gentleman Morgan besser kennenzulernen. Es gibt einem auch den Einblick in die Welt der Nachtschwärmer, den man benötigt, um den Konfliktpunkt der Handlung zu verstehen. Aus diesem Grund habe ich es sehr genossen, kurze Abschnitte aus den beiden Sichten lesen zu können. Als Leser wird man ziemlich plötzlich in eine Szene hineingeworfen, was mir persönlich etwas schwer gefallen ist, aber nach dieser ersten Szene habe ich mich ziemlich schnell in der Geschichte eingefunden.
Die Welt der Nachtschwärmer wird einem in kleinen Schritten näher gebracht. Eine Information hier, eine Information da. Es lässt viel Raum, dass man sich selbst Gedanken macht und dann sehen kann, ob man mit seinen Vermutungen richtig gelegen hat. Die Idee einer Gemeinschaft von Übernatürlichen, die durch einen Rat regiert werden, ist keine Neue, wurde in „Call it magic – Nachtschwärmer“ aber auf schöne Weise aufbereitet.
Der Höhepunkt des Buches lässt einen kurz die Luft anhalten. Es passiert alles Schlag auf Schlag, sodass ich mir danach erst einmal einen kleinen Moment nehmen musste, die Informationen zu verarbeiten.
Mir persönlich gefällt es sehr gut, dass „Call it magic – Nachtschwärmer“ ohne großen Cliffhanger endet, aber genügend Fragen für Teil Zwei offen lässt.


Charaktere

Eliza hat einen ungezwungenen Charakter, sie lebt im Hier und Jetzt und denkt erst spät an mögliche Konsequenzen. Das macht sie in ihrer eigenen Art sehr liebenswürdig. Ihr, dem totalen Herzmensch, steht Morgan gegenüber. Er ist Kopfmensch, zurückhaltend und auf den ersten Blick kann man ihn auch als langweilig bezeichnen. Das würde ich nach Lektüre des Buches jedoch nicht unterstreichen. Seine Situation lässt ihn in den Konflikt von Herz und Kopf fallen und es ist interessant zu sehen, wie er sich im Laufe der Handlung entwickelt. Zusammen sind sie auch eine wunderbare Mischung.
Was mir jedoch am besten gefallen hat, war die Charakterkonstellation. Im Laufe der Geschichte lernen wir einige Nebencharaktere kennen. Die Art und Weise, wie sie zusammengestellt sind und wie sie miteinander agieren, ist einfach toll. Deswegen bin ich auch sehr gespannt, was mit ihnen in den weiteren Bänden passiert.


Schreibstil

Cat Dylans Schreibstil ist locker und leicht. Er passt sich jedoch den Charakteren an, sodass man als Leser gut erkennt, aus welcher Sicht man denn gerade liest. Einen besonderen Platz hat auch die Musik, die die Geschichte noch einmal ihre eigene Note gibt.




Mein Fazit

„Call it magic – Nachtschwärmer“ ist ein gelungener Auftakt für eine neue Reihe. Liebenswerte Charaktere in einem tollen Beziehungsgeflecht, ein interessanter Konflikt und eine große Portion Romantik.
Von mir gibt es daher 4,5 Herzen. 

,5

Vielen Dank an die Autorin Cat Dylan, die eine wunderbare Leserunde veranstaltet hat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar =)