Sonntag, 8. Januar 2017

Herzensbücher - Teil I

Herzensbücher

Schon länger denke ich darüber nach, euch meine Herzensbücher zu präsentieren und etwas dazu zu sagen, warum sie einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Dies möchte ich in den nächsten drei Wochen machen. Bei meinen Herzensbüchern handelt es sich um drei Buchreihen, die etwas in meinem Leben bewegt haben. Es geht in diesem Fall nicht nur um die Bücher und ihre Geschichten selbst, sondern um das, was ich mit ihnen erlebt habe.

 

Diese Woche möchte ich euch die erste Buchreihe vorstellen. Die erste Reihe, die mich emotional so mitgenommen hat, dass ich während des Lesens bei jedem einzelnen Buch geheult habe. Insgesamt ist es eine Reihe mit neun Bänden.

Ich präsentiere meine Herzensbücher - Teil I:

Generelle Angaben
Titel der Reihe: Maya & Domenico
Autorin: Susanne Wittpennig
#3: Entscheidung mit Folgen
#4: So nah und doch so fern













#6: Auf immer und ewig?
#5: Schatten der Vergangenheit














#7: Zwei Verliebte im Gegenwind
#8: Bitte bleib bei mir!













#9: Liebe heilt alle Wunden


Kurzbeschreibung Band 1: 
Die 13-jährige Maya kann sich in ihrer Klasse nicht so richtig durchsetzen. Da sind zum einen ihre drei Erzfeindinnen Delia, Manuela und Isabelle, die nun wirklich keine Gelegenheit auslassen, sie zu triezen. Zum anderen ist da der machthungrige André, der mit seinen Kumpels immer wieder für Unruhe sorgt. Außerdem wird sie zu Hause von ihrem strengen Vater unter Druck gesetzt. Doch Mayas Leben wird auf den Kopf gestellt, als der freche und angeberische Domenico neu in die Klasse kommt. Das ist das, was ihr gerade noch gefehlt hat: Domenico sieht einerseits so gut aus, dass sie in seiner Gegenwart weiche Knie bekommt, und andererseits ist er so unsympathisch, dass er ihrer Meinung nach dahin gehen kann, wo der Pfeffer wächst. Trotzdem kommen sich die beiden näher, und Maya entdeckt hinter seiner Maske einen ganz anderen Domenico. Plötzlich wird sie mit einer für sie völlig fremden Welt konfrontiert und gerät in eine Konfliktsituation – nicht nur innerlich, sondern auch mit ihrem Vater, der gegen die Freundschaft mit diesem mysteriösen Jungen ist. Ein Kampf beginnt, in dem Maya über sich selbst hinauswächst und Domenicos Leben fast aus den Fugen gerät.
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Fontis - Brunnen Basel.)


Es klingt nach der typischen 0815-Teenie-Lovestory und wenn ich ehrlich bin, beginnt sie auch so. Aber diese Geschichte ist weitaus mehr, weitaus vielschichtiger und weitaus tiefsinniger. Mich hat sie über Jahre begleitet und begeistert.
Ich muss so zwischen 13 und 14 gewesen sein, als ich den ersten Band in die Hände bekommen habe. Meine beste Freundin hatte ihn schon viel früher gelesen und ihn mir geliehen. Ich habe das Buch angefangen. Abends länger gelesen, als ich eigentlich durfte. Am nächsten Tag sofort wieder in die Geschichte abgetaucht. Ab der Hälfte des ersten Bandes liefen die Tränen. Freitag-Abend las ich die Worte. Fortsetzung folgt.
Irgendwie hatte ich nicht realisiert, dass es sich um eine Reihe handelt. Ich weiß noch genau, wie ich abends durch das Haus getigert bin, weil ich unbedingt weiterlesen wollte. Im Internet geschaut, wie die weiteren Bände hießen. Überlegt, wo ich sie herbekommen könnte. Ich erinnerte mich, dass ein neues Mädchen in meinem Konfirmationsunterricht erzählt hatte, dass sie die Bücher habe. Am Samstagmorgen habe ich mir ihre Nummer besorgt und bei ihr angerufen. Sie wusste noch nicht einmal, wer ich war. Wir waren nicht befreundet, hatten zuvor vielleicht eine Handvoll Worte ausgetauscht. Aber sie versprach, mir die Bücher mitzubringen. Dennoch saß ich den gesamten Samstag auf heißen Kohlen, wollte unbedingt wissen, wie es mit Maya & Domenico und Mingo weitergeht. (Information am Rande: Mingo zählt zu meinen Lieblingscharakteren.)
Sonntagmorgen, kurz vor dem nächsten Konfirmationsunterricht, kam meine Mutter von einer Tagung wieder. Sie hatte mir Bücher mitgebracht. Leider nur den zweiten und dritten Teil einer Reihe. Sie sagte, wir müssten nach dem ersten Teil am Büchertisch suchen. In mir stieg damals schon eine Ahnung hoch. Ganz zittrig öffnete ich ihre Tasche und konnte es nicht glauben, als es Band Zwei und Drei von Maya & Domenico war. Meine Mutter verstand nicht, als ich ihr um den Hals fiel und durch die Küche tanzte. Aber ich war glücklich. Band 4 und 5 wanderten noch am selben Tag in meinen Besitz. Innerhalb einer Woche war ich durch. Habe abends länger gelesen, als ich durfte, morgens früher aufgestanden, um weiterzulesen. Das hat noch keine Reihe geschafft.
Nicht davor und nicht danach.
Auf die restlichen Bände musste ich warten, aber es war eine Zeit der Vorfreude, endlich wieder alte Freunde besuchen zu können.

Maya & Domenico sind Herzensbücher, weil sie mich bewegt und mich in meinen Teenagerjahren begleitet haben. Weil viele meiner Freundschaften heute nicht aussehen würden, wie sie es tun, hätten wir die Bücher nicht alle zusammen gelesen und uns ständig darüber ausgetauscht.
Das Mädchen, von dem ich mir die Bücher leihen wollte, zähle ich noch heute zu meinen engsten Freundinnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar =)