Montag, 9. Januar 2017

"Royal - Ein Leben aus Glas" von Valentina Fast [Rezension]

Titel: Royal - Ein Leben aus Glas

AutorIn: Valentina Fast

Reihe: Royal #1
_______________________________

Verlag: Carlsen Im.press

Format: E-Book

Preis: 3,99 €

Seitenanzahl: 235

Altersempfehlung: ab 14 Jahren
_______________________________

Meine Wertung: 4 Herzen



Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe ĂŒberlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein MĂ€dchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjĂ€hrige Tatyana zusammen mit den schönsten MĂ€dchen des Landes um die Gunst vier junger MĂ€nner buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie wĂŒrde alles darum geben, nicht teilnehmen zu mĂŒssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Im.press.)


Das Cover ist schon ein Traum. Dennoch erinnert es mich entfernt an das Cover von der „Cassia & Ky“-Reihe. Aber dort gefiel mir die Idee mit der brechenden Glaskugel schon sehr, dass ich es gar nicht so tragisch finde. Außerdem scheint es sehr gut zur Reihe zu passen. Hier bricht sie ja auch noch gar nicht. Interessant finde ich, dass die junge Frau uns vorerst nur den RĂŒcken zuwendet. 





Die junge Tatyana wird gecastet. Sie darf mit anderen MĂ€dchen in ihrem Alter um die Gunst von vier jungen MĂ€nnern buhlen. Alle vier suchen eine Braut, aber nur einer ist der Prinz. Tatyana könnte es nicht egaler sein, wo sie doch nicht freiwillig teilnimmt. Sie hofft darauf, bei ihrem Schwager in die Ausbildung gehen zu dĂŒrfen. Vorerst ist sie jedoch im Palast und muss sich von ihrer besten Seite zeigen.
Die Idee an sich ist bekannt. Die Idee einer großen Fernsehshow und die Idee der Brautschau. Dennoch liest man es doch gerne. Außerdem hat Royal durch sein Setting einen einzigartigen Zug. Allein wenn ich mir die Ă€ußere Erscheinung der anderen BĂ€nder anschaue, denke ich, dass noch mehr auf uns zukommt als eine einfache Brautschau. Inwiefern kann ich noch nicht sagen, aber vielleicht durch eine Bedrohung von außen.
Die Handlung wird uns aus der Sicht der siebzehnjĂ€hrigen Tatyana erzĂ€hlt. Über sie erfahren wir vieles Wissenswerte ĂŒber die Welt Viterra. Gerade diese Idee fasziniert mich wieder. Eine Welt unter einer Glaskuppel. Die einzigen Überlebenden einer atomaren Katastrophe (seien wir ehrlich, es sind nie die einzigen Überlebenden).
Ich freue mich schon darauf, mehr ĂŒber die Welt und ihre Regeln zu erkennen.
Man merkt der Handlung an, dass es sich bei diesem Band lediglich um die EinfĂŒhrung der Geschichte handelt. Wir haben genĂŒgend Zeit, die einzelnen Charaktere und den Schauplatz kennenzulernen. Dennoch bleiben viele Geheimnisse. Besonders um die vier jungen MĂ€nner. Man fĂ€ngt natĂŒrlich schon an zu rĂ€tseln, wer denn der Prinz ist. Ich frage mich, ob es die offensichtliche Wahl ist oder ob mich Valentina damit ĂŒberrascht. 

Tatyana ist ein sympathischer Charakter. Sie hat einige QualitÀten. Allen voran, dass sie nicht so oberflÀchlich ist wie die anderen und sich nicht verbiegen möchte. Jedoch merkt man ihr, ihre Unschuld auch an. Sie reagiert an vielen Punkten wie ein kleines MÀdchen.
Ich tue mich leider sehr schwer mit ihrer Freundschaft mit Claire. FĂŒr mich wirkt diese Freundschaft zu oberflĂ€chlich und gewollt. Außerdem traue ich Claire auch nicht. Ich bin gespannt, ob ich mich in ihr tausche.

Valentina Fasts Schreibstil ist angenehm, weil er leicht zu lesen ist. Mir gefĂ€llt er sehr gut. Außerdem fĂŒgt er sich gut in die Welt Viterras ein. 


„Royal – Ein Leben aus Glas“ ist ein vielversprechender Auftakt. Er hat meine Neugier auf Mehr geweckt. Eine bekannte Idee wird hier in ein neues Gewand gesteckt und es passt sich wunderbar an das neue Kleid an.
FĂŒr die weiteren BĂ€nde erhoffe ich mir jedoch an so mancher Stelle mehr Tiefgang. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich ĂŒber jeden Kommentar =)