Freitag, 3. Februar 2017

"Das Bündnis der Talente" von Mira Valentin [Rezension]

Titel: Das Bündnis der Talente

AutorIn: Mira Valentin

Reihe: Die Talente-Reihe #2
________________________________

Verlag: Carlsen Im.press

Format: E-Book

Preis: 4,99 €

Seitenanzahl: 690

Altersempfehlung: ab 14 Jahren
________________________________

Meine Wertung: 5 Herzen

Möchte ich haben!




**Die verführerischsten Wesen sind oftmals die gefährlichsten…**
Melek ist schon lange kein gewöhnliches Mädchen mehr. Bis eben noch eine Außenseiterin, steckt sie nun in einer Armee, deren Bündnis die Menschheit zusammenhält. Jede ihrer Entscheidungen beeinflusst den Lauf der Welt, jedes ihrer Gefühle kann sie zerrütten. Doch auch die anderen Talente haben es nicht leicht. Sie opfern ihr Leben für das Wohlergehen anderer, kämpfen bis zur Erschöpfung und trainieren bis zum Morgengrauen. Sie müssen gegen jegliche Gefahr gewappnet sein. Vor allem, wenn die Dschinn aus ihrem Winterschlaf wiederkehren und Melek auf eine harte Probe gestellt wird: Denn mit den Dschinn kommt auch ihr verführerischster Feind zurück …
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Im.press.)


Die Talente erstrahlen im neuen Glanz. Kräftigere Farben, düstere Atmosphäre. Der zweite Band zeigt sich noch immer Blau, aber sehr viel dunkler. Ein Wald im Hintergrund und die Hauptcharaktere, die um den Titel liegen. Definitv besser.





*Es handelt sich um die Rezension eines Folgebandes, eventuelle Spoiler zu Geschehnissen aus Band Eins* Die Winterruhe der Dschinn ist eingekehrt und eigentlich läutet dieses Ereignis die Ruhepause der Talente ein, in der sie ihre Kräfte sammeln. Wäre da nur nicht Erik, dessen Talent endlich erwacht ist. Jakobs Truppe reist nach Istanbul, um die höchsten Generäle der Armee kennenzulernen. Die Ereignisse überschlagen sich. Kaum sind sie zurück müssen sie sich mit der Bürde einer neuen Aufgabe auf ihren Einsatz beim Grenzgang vorbereiten. Mit dem Grenzgang kommt noch eine weitere Herausforderung auf Melek zu, denn mit dem Erwachen der Dschinn wird auch Levian wieder in ihr Leben treten.
Die Handlung schließt nicht direkt nach dem Ende des ersten Teils an. Der Winter ist schon angebrochen, die Dschinn befinden sich in der Winterpause und Weihnachten steht auch kurz vor der Tür. Ich bin sehr begeistert von dem Weg, den die Handlung eingeschlagen hat. Eriks Talent bietet Raum und Platz für sehr viele interessante Entwicklungen. Man erfährt einiges über die Systeme der Talent-Armee und wie es in den oberen Rängen abläuft.
Die unvorhergesehenen Entwicklungen sind es, die ich an dieser Reihe liebe. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich bin noch immer begeistert. Womit man wieder rechnen darf, ist die Achterbahnfahrt der Emotionen. Aber das ist nichts Neues bei den Talenten. Es gab Momente, in denen ich gelacht und geweint habe, andere, wo ich die Charaktere am liebsten geschüttelt hätte und eine Szene, die mich wahnsinnig berührt hat. Dieses Buch enthält eine meiner zwei Lieblingsszenen. Um welche es sich handelt, werde ich aber aus Spoilergefahr nicht preisgeben. Besonders das Ende ist Mira wunderbar gelungen und ich freue mich schon auf die Folgen, die daraus resultieren.




Es ist ein ständiges bergauf und bergab. Charaktere, die ich eigentlich nicht sonderlich sympathisch fand, verdienen sich Pluspunkte. Wiederum andere haben angefangen, Minuspunkte zu sammeln. Meine Überraschung Nummer Eins war Tina. Sie ist wirklich sympathisch. Punkt. So kann und muss man es stehen lassen.
Ein neues Talent mit einer sehr anderen Art und Weise tritt auf.
Gelitten habe ich vor allem mit Erik und Jakob. Ich kann mich immer noch nicht entscheiden, mit wem ich mehr Mitleid habe.
Levian hat ganz viele Geschichten über das Leben der Faune parat, die mir wieder einmal bewiesen haben, dass es in der Welt der Talente kein Schwarz und Weiß gibt.
Meine Helden des Buches ist aber das Dreiergespann Erik, Melek und Jakob. Nicht sie einzeln, sondern sie als Team.
Außerdem erscheint Madhi auf der Bildfläche und bringt so einige Schwierigkeiten mit sich. Je mehr ich von ihm gelesen habe, desto weniger mochte ich.



Mira weiß es einfach, was es heißt, Leser aus der Realität zu entführen. Ich liebe ihren Schreibstil! 





„Das Bündnis der Talente“ knüpft nahtlos am Erfolg des ersten Buches an. Mira schafft es, mit jeder Wendung noch eine Schüppe drauf zu legen. Es ist eine Gefühlsachterbahn der Extraklasse, bei der man einfach nicht aussteigen will. Besonders das Ende konnte mich überzeugen.  

Ich danke Carlsen Im.press für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar =)