Freitag, 3. Februar 2017

"Exordium" von Lana Rotaru [Rezension]


Titel: Exordium

AutorIn: Lana Rotaru

Reihe: Deadly Sin Saga #1
____________________________

Verlag: /


Format: E-Book (auch als Taschenbuch erhÀltlich)

Preis: kurzzeitig fĂŒr 0,99 € (Taschenbuch: 12,99 €)

Seitenanzahl: 213
____________________________

Meine Wertung: 4,5 Herzen


 


Ein Vertrag.
Zwei Seiten.
Drei Personen.
Sieben TodsĂŒnden.
Acht PrĂŒfungen.

Himmel oder Hölle?
Leben oder Tod?

»Ich freue mich auf das Spiel, Avery …«
(Quelle und Bildcopyright liegen bei der Autorin.)





Es ist ein wirklicher Hingucker. Ein Amulett (oder so etwas Ähnliches) in der Mitte mit der Zahl Sieben. Darunter der Titel in einem verschnörkelten GerĂŒst. Die Farbkombination Silber, Pink, Blau sieht wirklich wahnsinnig gut aus. Der Hintergrund wirkt wie die unendlichen Weiten des Alls.




Die siebzehnjĂ€hrige Avery ist fĂŒr ihr Alter relativ normal. Mit ihren besten Freunden drĂŒckt sie die Schulbank und kann ihren achtzehnten Geburtstag nicht mehr erwarten. Kurz vorher lassen sie jedoch merkwĂŒrdige Geschehnisse an ihrer geistigen Gesundheit zweifeln. Ehe sie es sich versieht, ist sie in etwas hineingerutscht, dass sie nicht mehr kontrollieren kann.
Ich habe diesem Auftakt entgegen gefiebert. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass ich dieses SchĂ€tzchen schon verschlungen habe. Mit jedem weiteren Buch, das ich von ihr lese, ĂŒberzeugt mich Lana Rotaru mehr.
In „Exordium“ bedient sie sich einer Thematik, die Ă€lter nicht sein könnte, aber sie bereitet sie auf eine interessante und faszinierende Weise auf, sodass man nicht mehr weiß, was man erwarten kann.
Man spĂŒrt, dass es sich lediglich um den Beginn einer lĂ€ngeren Saga handelt, denn das Tempo steigert sich nur gemĂ€chlich. Das tut der Spannung jedoch keinen Abbruch. Im Gegenteil: man wartet nur darauf, dass man endlich erfĂ€hrt, was vor sich geht. Zum Teil geschieht das, aber es bleiben so viele Fragen offen, ungeklĂ€rt, dass ich das Erscheinen des nĂ€chsten Bandes nicht erwarten kann.
Besonders der Cliffhanger lĂ€sst einen mit der Lust auf Mehr zurĂŒck. 



Avery gefÀllt mir wirklich wahnsinnig gut. Sie ist taff und nicht auf den Mund gefallen. Eine Protagonistin, die nach ihren Werten lebt und bereit ist, ein Risiko einzugehen.
Immer an ihrer Seite finden wir Adam. Die Freundschaft der beiden ist wirklich einzigartig und ihre Dialoge haben einem schnell ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Er ist wirklich ein Sonnenschein und der große Bruder, den man sich an seiner Seite wĂŒnscht. Dennoch bin ich etwas skeptisch ihm gegenĂŒber.
Der dritte im Bunde ist Nox und zu diesem Zeitpunkt der fĂŒr mich interessanteste Charakter, den ich unbedingt nĂ€her kennenlernen möchte. So viel erfĂ€hrt man noch nicht und ich denke, dass sehr viel mehr hinter seiner Maske steckt.



Locker und leicht. Die Seiten fliegen nur dahin. Auch bildlich, sodass man sich die Orte und GefĂŒhle wirklich gut vorstellen kann. 



„Exordium“ ist ein Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht. Sehr viel mehr. Die Geschichte besticht mit einer interessanten Thematik, sympathischen Protagonisten und humorvollen Dialogen.
Ich könnte mit gutem Gewissen 5 Herzen geben, aber ich weiß, dass Lana noch eine SchĂŒppe drauf setzen kann und wird. Deswegen verbleibe ich bei 4,5.

,5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich ĂŒber jeden Kommentar =)