Dienstag, 4. April 2017

"1001 zauberhafter Wunsch" von Ewa A. [Rezension]


Titel: 1001 zauberhafter Wunsch

AutorIn: Ewa A.

Reihe: /
________________________________


Format: E-Book (auch als Taschenbuch erh├Ąltlich)

Preis: 4,99 € (Taschenbuch: 12, 99 €)

Seitenanzahl: 504

________________________________

Meine Wertung: 4,5 Herzen






Eine humorvolle Romantasy mit Orientflair voller Abenteuer, Grusel, Spannung und Gef├╝hl!
Was w├╝rdest du alles tun, um die Liebe zu erringen, nach der du dich schon immer gesehnt hast? W├Ąrst du dazu bereit, ein anderer Mensch zu werden? W├╝rdest du dein Leben riskieren? Shanli ist eine junge B├Ąckerstochter, die ein Problem hat. Nein, eigentlich hat sie einen ganzen Stall voll Probleme. Nach dem Tod ihres Vaters will sie dessen B├Ąckerei weiterf├╝hren, was ihr jedoch nicht leicht gemacht wird. Auch dass sie in den ortsans├Ąssigen Schah verliebt ist, der nicht mal wei├č, dass sie existiert, macht ihr das Leben nicht leichter. Und abgesehen davon ist sie nicht gerade schlank, sondern hat einen Hintern, der es mit dem eines Kamels aufnehmen k├Ânnte. Und ach ja, dann w├Ąre da noch ein Dschinn, den sie geerbt hat und der ihr mit seiner abnormen Arroganz noch den letzten Nerv raubt ...

(Quelle und Bildcopyright liegen bei feelings * emotional eBooks)





Das Cover f├Ąngt das Feeling des Romans perfekt ein. Die warmen Farbt├Âne spiegeln den Orientflair wieder. Der Palast im Hintergrund, die Flasche des Dschinns im Vordergrund und die blonde Sch├Ânheit an der Seite. Perfekt eingefangen!



Die Handlung wird uns der personalen Sicht der Charaktere erz├Ąhlt. Als Leser bekommen wir den Einblick in die Gedanken- und Gef├╝hlswelt beider Protagonisten. Die weibliche Protagonistin Shanli ist wahrlich keine Sch├Ânheit. Sie hat einige Kilos zu viel auf den H├╝ften. Als B├Ąckerstochter hat sie eine Vorliebe f├╝r s├╝├če Geb├Ącke, die sie nicht nur liebend gern zubereitet, sondern isst.
Als Tochter wird ihr der Verkauf auf dem Markt verwehrt. V├Âllig niedergeschlagen erreicht sie die Nachricht, dass der Schah, in den sie verliebt ist, nach einer Braut sucht. Da ist es eigentlich nur von Vorteil, dass sie herausfindet, dass sie einen Dschinn besitzt.
Ich habe lange ├╝berlegt, was ich erwartet habe. Ganz der Ewa A. Manier habe ich eine humorvolle und fantastische Geschichte erwartet, die mich in eine andere Kultur entf├╝hrt und mich verzaubert. Eine Geschichte, die mit viel Witz, aber auch Gef├╝hl erz├Ąhlt ist und tiefgr├╝ndig etwas vermitteln will. Mehr habe ich mir nicht gedacht.
Meine Erwartungen wurden erf├╝llt. Das kann ich an dieser Stelle sagen. Doch der Plot hat mich sehr oft ├╝berrascht, denn mit Vielem hatte ich einfach nicht gerechnet. Shanli und ihr Dschinn treffen auf die verschiedensten Wesen und erleben kuriose Abenteuer. Es steckt so viel mehr in diesem Buch, als der Klappentext verspricht. Es f├╝hrt einem noch einmal vor Augen, wie wichtig es ist, zu sich selbst zu stehen, sich selbst anzunehmen. Ebenso wichtig, wie darauf zu achten, was unsere Worte ausl├Âsen k├Ânnen, wenn wir sie unbedacht aussprechen.
Die Geschichte besticht mit seinem Witz und absurden Momenten, mit Herz und Spannung. Nicht selten habe ich um die Protagonisten gebannt.
Sehr positiv empfand ich auch, die Art und Weise, mit der die Dschinn-Magie zum Einsatz kam. Damit h├Ątten es sich die Charaktere oft einfach machen k├Ânnen, aber dann w├Ąre es nicht so spannend gewesen. 




Shanli ist ein sehr interessanter und sympathischer Charakter. Sie ist stark und selbstbewusst. Nur ihr K├Ârper ist ihr Schwachpunkt. Schnell fasst sie Kommentare als Beleidigung und Zur├╝ckweisung auf. Dementsprechend kommt es zu dem ein oder anderen Missverst├Ąndnis. Insgesamt ist sie jedoch ein Charakter mit Herz und Mut.
Navid, ihr Dschinn, macht eine wunderbare Entwicklung durch. Gemeinsam sind sie ein tolles Gespann und ihre Konversationen bringen einen oft zum Schmunzeln.
Parviz, der Schah, der eine Braut sucht, zeigt erst zum Ende ein anderes Gesicht und hat mich damit noch einmal sehr ├╝berrascht. Ob positiv oder negativ m├╝sst ihr selbst herausfinden, da ich das Ende nicht spoilern m├Âchte.


Der Schreibstil reiht sich wirklich wundersch├Ân in dieses Setting. Au├čerdem hat er tats├Ąchlich etwas M├Ąrchenhaftes an sich. Die Erz├Ąhlperspektive wechselt oft mitten in der Szene und nimmt einen in die Gedankenwelt des anderen Protagonisten.

Die Welt wird wunderbar beschrieben.





Witz, Herz und Spannung mit viel Fantasy und Liebe zum Detail. Ewa A. entf├╝hrt mit „1001 zauberhafter Wunsch“ in den Orient. Eine Geschichte mit Tiefgang, die m├Ąrchenhaft erz├Ąhlt wird. Empfehlenswert!
,5
Ich danke dem feelings Verlag und der Autorin f├╝r das Leseexemplar.


 

1 Kommentar:

  1. Liebe Jay,
    ich habe mich nicht nur unheimlich gefreut, dass dir die Geschichte von Shanli gefallen hat, sondern auch, dass du herrlich eingefangen und in deiner Rezi wiedergegeben hast, was mir am Herzen lag. Vielen herzlichen Dank.
    VlG Ewa

    AntwortenL├Âschen

Ich freue mich ├╝ber jeden Kommentar =)