Samstag, 1. April 2017

"Von der Dunkelheit geliebt" von Natalie Luca [Rezension]


Titel: Von der Dunkelheit geliebt

AutorIn: Natalie Luca
 
Reihe: /
______________________________
 
Verlag: Dark Diamonds

Format: E-Book

Preis: 3,99 €

Seitenanzahl: 304

Altersempfehlung: ab 16 Jahren
______________________________
 
Meine Wertung: 4 Herzen



 


**Folge deiner Bestimmung in eine Welt, die nur du retten kannst*
Seit ihrer Kindheit wird die 19-jährige Alexia von einem dunklen Schatten begleitet. Meist taucht er nur in ihren Träumen auf, doch manchmal erahnt sie seine Präsenz sogar im Alltag und ist kurz davor, an ihrem Verstand zu zweifeln. Bis sich der mysteriöse Schatten im Augenblick der größten Not plötzlich materialisiert und ihr nicht nur das Leben rettet, sondern sie auch in seine Welt mitnimmt. Erst dort soll Alexia erfahren, wer ihr dunkler Beschützer in Wirklichkeit ist und warum er ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite weicht…
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Dark Diamonds.)






Mir persönlich sagt die Farbe nicht zu, aber das Cover greift Elemente der Geschichte auf. Das Gebäude im unteren Drittel erinnert an das Kloster, an das Alexia gebracht wird. Auch die junge Frau passt sehr gut zu der Protagonistin. 


Die Waise Alexia weiß, dass etwas nicht mit ihr stimmt. Im Traum begegnet ihr immer wieder ein dunkler Schatten, dessen Anwesenheit sie auch in ihrem Alltag spürt. Außerdem träumt sie von einem schönen Fremden, aber immer, wenn er sie berühren möchte, wacht sie auf.
Ihr dunkler Schatten rettet sie, als sie in Gefahr gerät und bringt sie in eine fremde Welt. Dort begegnet sie einer alten Prophezeiung, die nur sie erfüllen kann, um das Land zu retten.

Die Handlung wird uns aus der Sicht der Protagonistin erzählt. Ohne große Vorwarnung wird man in einen ihrer Träume geschmissen und lernt den geheimnisvollen Fremden kennen, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Der Anfang des Romans konnte mich schnell für sich einnehmen. Besonders die Szene, in der sie von dem dunklen Schatten gerettet wird.
Dann nimmt das Tempo ein wenig ab. Alexia kommt im Kloster von Havighurst zu sich, wo sie damit konfrontiert wird, die Auserwählte zu sein, die das Gleichgewicht wieder herstellen soll. Sie kann dies natürlich nicht glauben. Nach einiger Überzeugungsarbeit seitens des Klosters begibt sie sich mit dem Krieger Davian auf die Reise die Elemente zu vereinen.
Die Reise verläuft natürlich nicht gradlinig und sie sind einigen Gefahren ausgesetzt. Aus meiner Sicht war es dennoch zu einfach. Es gab Schwierigkeiten, aber sie schafften es mit Leichtigkeit ihnen zu trotzen. Spätestens mithilfe ihres dunklen Schattens.
Dafür haben mir der Weltenbau und die generelle Idee sehr gut gefallen. Die Welt ist schön gestaltet worden und man kann sich gut vorstellen, durch welche Landschaften Alexia und Davian geritten sind.
Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, wobei mir die Liebesgeschichte persönlich auch nicht hundert Prozent zugesagt hat. Ich kann verstehen, wieso die Gefühle so plötzlich kamen und wieso es diese Verbindung zwischen den beiden gibt, aber mir hat irgendwie dieser Beziehungsaufbau gefehlt.
Das Ende wiederum konnte mich wirklich überzeugen und hat das Ganze schön abgerundet.





Alexia begibt sich auf eine Reise, sich selbst zu finden. Sie wächst über sich hinaus und erkennt, was in ihr steckt. Die Entwicklung in ihr kann man wirklich schön begleiten.
Mich hat Davian am meisten fasziniert. Eigentlich habe ich nur darauf gewartet, dass er als Love Interest dazu kommt, aber das passiert überraschenderweise nicht. Letztendlich war ich auch ziemlich froh, denn die Rolle, die er einnimmt, gefällt mir besser für ihn.
Mit dem Love Interest, ihrem geheimnisvollen Fremden, wurde ich leider nicht so warm. 





Mir hat der Schreibstil von Natalie Luca wahnsinnig gut gefallen. Er ist fesselnd und entführt einen direkt in die fremde Welt. Das einzige, was mich ein wenig verwundert hat, war die Art und Weise, wie die Charaktere miteinander gesprochen haben. Die moderne Sprache passte an einigen Stellen nicht zu den Charakteren dieser Welt, dafür aber zu der Protagonistin. 





„Von der Dunkelheit geliebt“ ist eine gute Zwischendurch-Lektüre. Die Geschichte kann fesseln und überzeugt mit einer spannenden Reise durch eine fremde Welt, die es zu erkunden lohnt. Einige Punkten, wie die Liebesgeschichte, haben mir persönlich nicht zugesagt, aber das ist definitiv Geschmackssache.
Daher gebe ich noch 4 Herzen.


 Ich danke Dark Diamonds und Natalie Luca für das Leseexemplar.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar =)