Donnerstag, 10. August 2017

"Finding you - Verliebt in meine Stiefschwester" von Christiane Bößel [Rezension]

Titel: Finding you - Verliebt in meine Stiefschwester"

AutorIn: Christiane Bößel

Reihe: Stiefbruder-Reihe #2
______________________________

Verlag: Forever

Format: E-Book

Preis: 3,99 €

Seitenanzahl: 350 Seiten
______________________________

Meine Wertung: 4 Mixtapes







Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis – Band 2 der Stepbrother-Reihe von Christiane Bößel aus der Perspektive von Chris
Chris war schon immer ein Problemkind. Von seinen Eltern vernachlässigt, wuchs er im Heim auf. Als Jugendlicher wurde er dann von einer hilfsbereiten Sozialarbeiterin adoptiert. Trotzdem benimmt er sich weiter wie ein echter Bad Boy, trinkt zu viel und macht nur Ärger. Doch als Chris auf Julia trifft, verändert sich seine Welt von einem Tag auf den anderen. Er fühlt sich zu dem perfekten Sunny Girl, das schon bald seine Stiefschwester werden soll, hingezogen und verspürt den unerklärlichen Drang, sie zu beschützen. Doch Julia scheint so gar nicht begeistert von ihrem neuen Mitbewohner …
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Forever by Ullstein.)





Ich finde es irgendwie schade, dass man das Bild des ersten Covers übernommen hat und nur einen anderen Farbfilter drüber gelegt hat. Mir gefällt die Farbgebung des ersten einen Ticken besser.






Chris hat kein einfaches Leben. Seine Kindheit war alles andere als eine aus dem Bilderbuch. Seine Familie hat ihn vernachlässigt und er wuchs im Heim aus. Erst durch seine Pflegemutter und Pflegemutter erfährt er, was Familie heißt. Als Julia für den Sommer nach Deutschland kommt, um ihren Vater zu besuchen, möchte Chris nichts mit seiner neuen „Stiefschwester“ zu tun haben. Doch seine Gefühle machen ihm einen Strich durch die Richtung.
Die Gefahr eines Romans aus einer anderen Perspektive ist die Wiederholung. Als Leser möchte man etwas Neues erfahren. Mehr als nur die Dialoge aus einer anderen Perspektive lesen. Ich finde, dass dies Christiane Bößel wunderbar gelungen ist. Es ist nicht abzuwenden, dass einige Dialoge noch einmal aufgegriffen werden, aber dennoch hatte ich nicht das Gefühl mich zu langweiligen. Chris blieb mir im ersten Buch immer etwas fremd, weil ich nicht wusste, was in ihm vorging. Nun weiß man es.
Sehr gut gefallen haben mir die Passagen, die die Protagonisten getrennt verbracht haben und auch, dass die letzte Szene, die einem im „Losing me“ irgendwie fehlte, hier für den Leser zugänglich war. Gleichzeitig war es aber auch die Szene, die ich irgendwie nicht greifen konnte. In diesem Moment konnte ich weder Chris, noch Julia nachvollziehen.

Wie oben beschrieben, fand ich es sehr schön, einen Zugang zu Chris zu finden. Besonders zu der Zeit, die sie getrennt verbracht haben. Seine Entwicklung lässt sich gut verfolgen und klingt auch realistisch an.


Im Schreibstil hat sich sehr schön widergespiegelt, dass es sich um eine andere Perspektive handelt. Es ist schön auf ihn angepasst worden, dennoch war es für mich durch die vielen kurzen Sätze etwas sehr gehackt.



Insgesamt ist „Finding you – Verliebt in meine Stiefschwester“ ein sehr schöner Ergänzungsband des ersten Teils. Viele Szene werden verständlicher, weil man sie aus Chris‘ Sicht betrachten kann. Ebenso gibt es auch viele neue Szenen, sodass man nicht das Gefühl hat nur einen trockenen Abklatsch zu lesen.
Vielen Dank an Forever für das Leseexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar =)