Mittwoch, 2. August 2017

Talk-Stage mit Ewa A.



Aloha. Mittwoch ist Talk-Stage-Zeit. Yay!
Quelle: pixabay.de / User: tookapic
Ich freue mich und ich hoffe, ihr seid genauso gespannt. Heute möchte ich eine wunderbare Autorin vorstellen, die mich im letzten Jahr mit ihrem Roman „Unter den drei Monden“ schlichtweg verzaubert hat. Es zĂ€hlt zu meinen liebsten Diamanten und das soll wohl etwas heißen.

Herzlichen Willkommen, Ewa A.

© privat
Ewa A. erblickte 1970 als fĂŒnftes Kind eines Verlagsprokuristen und einer Modistin das Licht der Welt. Im Jahr 2014 erfĂŒllte sie sich den Traum, das Schreiben von Geschichten zu ihrem Beruf zu machen und wurde selbstĂ€ndig freiberufliche Autorin. Nach wie vor lebt sie mit ihrem Ehemann und den zwei gemeinsamen Kindern in der NĂ€he ihres Geburtsortes, im SĂŒdwesten Deutschlands.
(Quelle: www.carlsen.de)


Bevor wir auf die Fortsetzung der Monde-Saga zu sprechen kommen, möchte ich dich mit anderen Fragen löchern. ZunÀchst meine liebsten Randomtopics-Fragen. Bereit? Ich hoffe, es doch.

Welche BĂŒcher verschenkst du am hĂ€ufigsten?

Kommt darauf an, fĂŒr wen und zu welchem Anlass. FĂŒr Gewinnspiele z. Bsp. „Nur zu zweit sind wir eins“, „Unter den drei Monden“ oder „1001 zauberhafter Wunsch“.



Das erste kenne ich noch nicht, aber ich habe schon das ein oder andere Mal damit geliebÀugelt. Vielleicht sollte ich mir mal einen Ruck geben.

Deine BĂŒcher, gerade deine Jugendromane bestechen immer mit viel Humor. ErzĂ€hl uns doch mal den lustigsten Witz, den du kennst.

Ich kenne einen ganzen Haufen Witze. Allerdings sind die wenigsten davon salonfĂ€hig, weil ich einen schrecklich verdorbenen Humor habe *zwinker*. Mein liebster zurzeit: Oma probiert Bikinis im Laden an. Sie geht in die Umkleidekabine und ruft: „Oberteil brauche ich nicht. Ich bekomme alles in die Hose hinein!“ *lach*



Oh Hilfe, dieses Kopfkino. Das Bild wollte ich nun wirklich nicht *lach*.

Versuchen wir etwas anderes, damit ich dieses Bild loswerde. Was war deine kreativste Verkleidung zu Halloween oder Karneval?

Ich selbst bin kein Fastnacht-Fan, was fĂŒr meine Heimat fast schon total untypisch ist. Allerdings habe ich immer gerne meine Kinder verkleidet, die das geliebt haben. Und einmal verwandelte ich meine Tochter in eine kleine Geisha. Hach, das war total sĂŒĂŸ.


Das kann ich mir gut vorstellen. Ich war auch nie der Fan vom KostĂŒmieren, bis ich das Cosplayen entdeckt habe *grins*

Kommen wir nun zu den Entscheidungsfragen.

Verrate mir:

Zitronen- oder Pfirsicheistee?

Ganz klar Zitrone *grins* Sauer macht schließlich lustig.


Tattoo oder Piercing?

Tattoo


Auto oder Fahrrad?

Auto und zu Fuß.


Reisen oder Zuhause?

Zuhause.


Tiramisu oder Mousse au chocolat?

Ich liebe Schokolade. Aber mit Schokoeis, -kuchen oder -creme, kann man mich jagen. Deswegen: Tiramisu.


Cocktail oder Wein?

Cocktail.


Computer oder Handgeschrieben?

Computer, weil ich mein Handgeschriebenes nicht immer entziffern kann.


Draußen oder Drinnen?

Draußen in unserem Garten.


Fallschirmspringen oder Tiefseetauchen?

Tauchen. Ich habe Höhenangst.


Handtasche oder Rucksack?

Handtasche. Wobei ich Handtaschen im Rucksackstil habe *zwinker*


Du magst Schokolade, aber kein Schokoladeneis. Das ist auch einmal seltsam *lach*

Zum Buch
Jetzt habe ich noch ein paar Fragen zu deinem neuen Werk, das am Ende des Monats erscheint. Erscheinungstag ist der 25. August.

Die Monde-Saga geht ja in die zweite Runde. Kannst du „Im Schatten der drei Monde“ in drei Worten beschreiben?

Spannend, fantastisch, tiefgrĂŒndig.


Was dĂŒrfen deine Leser und ich erwarten?

Wie in „Unter den drei Monden“ gibt es: Liebe, Erotik, Humor, Abenteuer und eine fantastische Welt. Auch ein paar Kampfszenen sind diesmal in der Geschichte zu finden. Allerdings spielt sie nicht am Omoc-See, sondern hauptsĂ€chlich im SĂŒden an der KĂŒste Arets. Es gibt viel Neues zu entdecken, aber auch Bekanntes.


Das klingt sehr gut. Ich freue mich so sehr auf diese Welt und neue Ecken davon kennenzulernen.

Worauf hast du dich denn am meisten gefreut, als du dich entschieden hast, wieder in diese Welt einzutauchen?

Zum einen habe ich mich wahnsinnig drauf gefreut, die farbenfrohe und gefĂ€hrliche Welt von Aret weiter zu erkunden. Zum anderen fand ich es toll, Bram und Dagur wieder zu treffen, zu sehen, wie sich ihre Beziehungen mit Kadlin und Lijufe entwickelt haben. Das war ein Highlight sowohl fĂŒr die Testleser als auch fĂŒr mich.


Eine Freundin und ich haben Bram ja schon angeleckt. Deswegen freue ich mich, zu hören, dass wir ihn wiedertreffen können. Hach, das wird so gut!

Zurzeit gibt noch ein anderes Projekt, ĂŒber das wir auf deiner Seite lesen können.

Magst du uns Genaueres zu dem Projekt erzÀhlen, dass Laini Otis zusammen mit Romina Gold, Annie J. Dean und dir geplant hat?

Ja, gerne. Ich hatte das GlĂŒck, dass Laini mich fragte, ob ich Lust hĂ€tte, an einem Projekt mit ihr und anderen Autoren mitzuschreiben. Sie hatte eine wundervolle Idee zu einer Rahmengeschichte, die wir mittlerweile zu einer kleinen Reihe ausgebaut haben. Es entstanden vier Romane ĂŒber vier Freundinnen und diese Protagonistinnen sind so herrlich verschieden wie die Autorinnen selbst. Da die vier Werke miteinander verstrickt sind und wir eng zusammenarbeiten mussten, wurden auch wir wĂ€hrenddessen zu Freundinnen. Es war und ist eine Herausforderung, die mir unglaublich viel Spaß und Freude bereitet.


Das klingt so gut. Ich kenne ja schon einiges von Laini, Annie und dir, daher bin ich sehr gespannt, was da raus kommt. Eine weitere Frage habe ich noch fĂŒr dich.

Gibt es ein Genre, das du unbedingt einmal schreiben möchtest, an das du dich bisher aber nicht gewagt hast?

Ja, wenn man es denn als Genre bezeichnen darf. Da gibt es eine Mystery-Romance, die ich bereits angefangen habe und der ich mich wieder bald voll und ganz widmen möchte, und eine Dystopie, die mich jetzt schon extrem in den Fingern juckt. Aber da kommen bestimmt noch eine Menge anderer Projekte dazu. Ich finde immer wieder etwas, das ich ausprobieren und neu schreiben mag.


Das klingt danach, dass dir die Ideen nicht ausgehen. Sehr schön *zwinker*

Letzte Woche hat dir die liebe Annie Laine eine Frage dagelassen. Sie möchte wissen: Liebe Ewa, wenn du eine Disney-Prinzessin wÀrst, welche wÀrst du dann und wieso?

Jasmin von Aladdin. Erstens wegen dem absolut tollen Teppich, dem Dschinn und natĂŒrlich wegen Aladdin, der ist nĂ€mlich total mein Typ. Aber den hab ich schon in echt, das ist nĂ€mlich mein Ehemann.*zwinker*


Aladdin zÀhlt neben Herkules zu meinen Lieblingsdisney-Filmen *schwÀrm*. Ich kann deine Wahl verstehen.

NÀchste Woche wird Raywen White an dieser Stelle sitzen. Was möchtest du von ihr wissen?

Liebe Raywen, welches GerÀusch magst du nicht und warum?


Das ist auf jeden Fall eine außergewöhnliche Frage.


Vielen Dank, dass du dich hast löchern lassen. Gemeinsam hibbeln wir jetzt deinem Buch entgegen.




Weitere bereits erschienene Werke
Hier kaufen!


Kurzbeschreibung
Die 19-jĂ€hrige bildhĂŒbsche Kadlin ist die einzige Tochter des StammeshĂ€uptlings der Smar. Keine leichte Rolle fĂŒr eine fast erwachsene Frau, die nach den Regeln ihres Volks lĂ€ngst verheiratet sein sollte. Doch anstatt dass sie sich wie alle anderen MĂ€dchen auf dem Sonnenfest nach einem Mann umsehen darf, wurde ihre Hand bereits dem Stammessohn der herrschsĂŒchtigen Ikol versprochen. Eigensinnig wie sie ist, geht sie dennoch hin, um dort den einzigen Mann zu umgarnen, der ihr Schicksal wenden könnte: Bram, den stattlichen Kriegersohn des Feindesstamms. Allerdings lĂ€uft nicht alles nach Plan und ehe sich Kadlin versieht, muss sie als Knabe verkleidet flĂŒchten. Dabei landet sie ausgerechnet in Brams Trainingslager, wo dieser junge Krieger auf ihre MannesprĂŒfung vorbereitet…
(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Dark Diamonds)


Hier kaufen!
 Kurzbeschreibung
Eine humorvolle Romantasy mit Orientflair voller Abenteuer, Grusel, Spannung und GefĂŒhl!
Was wĂŒrdest du alles tun, um die Liebe zu erringen, nach der du dich schon immer gesehnt hast? WĂ€rst du dazu bereit, ein anderer Mensch zu werden? WĂŒrdest du dein Leben riskieren? Shanli ist eine junge BĂ€ckerstochter, die ein Problem hat. Nein, eigentlich hat sie einen ganzen Stall voll Probleme. Nach dem Tod ihres Vaters will sie dessen BĂ€ckerei weiterfĂŒhren, was ihr jedoch nicht leicht gemacht wird. Auch dass sie in den ortsansĂ€ssigen Schah verliebt ist, der nicht mal weiß, dass sie existiert, macht ihr das Leben nicht leichter. Und abgesehen davon ist sie nicht gerade schlank, sondern hat einen Hintern, der es mit dem eines Kamels aufnehmen könnte. Und ach ja, dann wĂ€re da noch ein Dschinn, den sie geerbt hat und der ihr mit seiner abnormen Arroganz noch den letzten Nerv raubt ...

Hier kaufen!
Kurzbeschreibung
 Ein himmlisch-romantischer Fantasyroman ĂŒber einen frechen Engel, der in die MĂŒhlen Gottes gerĂ€t. Evodie ist eine Cupida, ein Liebesengel, die den Auftrag bekommt, den Witwer Jonas mit der allein-erziehenden Susan zusammenzubringen. Als Evodie den attraktiven Jonas nĂ€her kennenlernt, entwickelt sie GefĂŒhle fĂŒr ihn, was ihr jedoch als professionelle Cupida unter keinen UmstĂ€nden passieren darf. Demian, der beste Zwietracht-Engel seiner Legion und zugleich Evodies Widersacher, erfĂ€hrt von Evodies GefĂŒhlen. Er legt alles daran Susan von Jonas fernzuhalten und Evodie das Leben schwer zu machen. Der diabolisch gutaussehende Demian zieht die Frauen an wie ein Magnet. Sowohl Susan als auch Evodie können sich gegen Demians Charme nicht zur Wehr setzen. Zwischen den KontrĂ€rengeln entbrennt ein irrwitziger Wettstreit und die Katastrophe nimmt ihren Lauf ...
(Quelle und Bildcopyright liegen bei feelings * emotional ebooks)


1 Kommentar:

  1. Aloha!

    Ein tolles Interview! Ich versteh zwar nicht, wie man Schokolade,aber kein Schokoeis mag, aber wenn ich genauer darĂŒber nachdenke, ess ich auch lieber Vanilleeis :D

    Liebste GrĂŒĂŸe
    Cara <3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich ĂŒber jeden Kommentar =)